Nachfolgend finden Sie eine gute Zusammenfassung für das richtige Aufstellen des Monitors am Arbeitsplatz:

[…] Ihr Blick sollte leicht von oben auf den Schirm fallen, im besseren Fall können Sie über den Monitor schauen, ohne den Kopf heben zu müssen. Das hat zwei Vorteile: Die Nackenmuskulatur wird durch die leichte Abwärtshaltung geschont, außerdem können Ihre Augenlider dann leicht geschlossen bleiben, wodurch die Augen weniger austrocknen. Bei Gleitsichtbrillenträgern sollte die oberste Bildschirmzeile deutlich unterhalb der Augenhöhe liegen. Ebenfalls wichtig: Stellen Sie das Display nicht zu hell ein. Mehr als 130 cd/m2 sind nur in sehr heller Umgebung nötig, etwa draußen am Notebook. Wer im Büro ständig auf einen sehr hellen Schirm schaut, bekommt abends Kopfschmerzen. […]

Dieser Text stammt von hier: https://www.heise.de/ct/artikel/Ergonomie-am-Arbeitsplatz-So-stellen-Sie-Ihren-Monitor-richtig-ein-4449795.html